Home
TeamMenschenAutoGeschichtePartner
|

Presse­Meldung

Emil Frey Racing beim GTWC Endurance Cup wieder in Hockenheim am Start

  • Die Endurance Cup-Saison geht an diesem Wochenende in den Schlussspurt
  • Alle drei Crews entschlossen, ein starkes Ergebnis zu erzielen
  • Erstes GTWC Europe-Rennen auf der 4,574 km langen Strecke

Safenwil (Schweiz), 30. August 2022

Emil Frey Racing startet an diesem Wochenende in Hockenheim in den vorletzten Lauf der Fanatec GT World Challenge Europe Endurance Cup. Ziel ist es, das lang ersehnte erste Podium der Saison einzufahren.

Das in der Schweiz ansässige Team konnte 2022 bisher viel Positives aus dem Endurance Cup mitnehmen. Eine Overall Top Drei-Platzierung ist Emil Frey Racing bisher jedoch aufgrund von unglücklichen Umständen verwehrt geblieben, vor allem bei den 1000 km von Le Castellet und den 24 Stunden von Spa.

Mit nur noch zwei Rennen in der GTWC Europe-Saison ist das dreistündige Rennen in Hockenheim für Emil Frey Racing die perfekte Gelegenheit, den Schwung aus der ADAC GT Masters, seinem anderen GT3-Programm, mit in dieses Wochenende zu nehmen.

Das Team konnte dort gerade mit Albert Costa Balboa und Jack Aitken, zwei seiner Fahrer im Lamborghini Huracán GT3 EVO #63, ein Doppelpodium holen. Sie werden dieses Wochenende wieder zusammen mit Mirko Bortolotti in der Pro-Klasse fahren.

In der #19 wird Arthur Rougier erneut von Giacomo Altoè und Léo Roussel unterstützt. Das Trio fuhr bei den 24 Stunden von Spa ein starkes Rennen und belegte einen soliden 14. Platz. Ihr Ziel ist es, dem Pech in Deutschland ein Ende zu setzen und ein positives Ergebnis zu erzielen.

Nach ihrem frisch geholten Silver Cup-Podium in Spa will die #14-Crew mit Konsta Lappalainen, Stuart White und Tuomas Tujula in die Top 3 der Silver Cup-Fahrerwertung vorstossen. Das Gleiche gilt für die Teamwertung in dieser Klasse.

Es ist das erste Mal, dass Emil Frey Racing seit seinem Titelgewinn bei den International GT Open 2019 wieder in Hockenheim an den Start geht.

Das Wochenende beginnt mit einer bezahlten Testsession am Donnerstag, 1. September um 14.00 Uhr. Am Samstagmorgen findet um 9.45 Uhr das Freie Training statt, bevor am Nachmittag das Pre-Qualifying um 14.05 Uhr beginnt. Dann steht am Sonntagmorgen um 09.45 Uhr das wichtige dreiteilige Qualifying an, bevor das Rennen um 15.00 Uhr startet.

Zurück zu Pressemeldungen