Home
TeamMenschenAutoGeschichtePartner
|

Presse­Meldung

Emil Frey Racing startet auf dem Lausitzring in eine weitere ADAC GT Masters-Premiere

  • Erster Start auf der anspruchsvollen Hochgeschwindigkeitsstrecke bei Leipzig
  • Alle drei Crews wollen in der Fahrerwertung Boden gutmachen
  • Wochenende ist wichtig, um Vorsprung in der Teamwertung zu halten

Safenwil (Schweiz), 16. August 2022

Emil Frey Racing betritt an diesem Wochenende beim fünften Lauf der ADAC GT Masters-Saison 2022 wieder Neuland, da das in der Schweiz ansässige Team zum ersten Mal auf dem Lausitzring an den Start geht.

Das Team geht hochmotiviert in dieses Rennwochenende, bei dem erneut drei Lamborghini Huracán GT3 eingesetzt werden, um seine Führung in der Teamwertung zu behaupten und sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Fahrerwertung der Junior Trophy weiter Boden gut zu machen.

Nach einem von gemischtem Erfolg geprägten Rennwochenende auf dem Nürburgring, liegt die #63 mit Albert Costa Balboa und Jack Aitken auf dem siebten Tabellenplatz, 39 Punkte hinter den Führenden, während die #19 von Arthur Rougier und Franck Perera nur vier Punkte dahinter auf Platz 10 folgt.

Die #14 mit Konsta Lappalainen und Mick Wishofer, die im zweiten Nürburgring-Rennen einen beeindruckenden sechsten Platz belegten, liegen vor dem Wochenende nur 24 Punkte (weniger als ein Rennsieg) hinter den Erstplatzierten der Junior Trophy.

In der Teamwertung hat Emil Frey Racing einen Vorsprung von 18 Punkten auf den Nächstplatzierten, Team Landgraf, und muss somit in beiden einstündigen Rennen eine starke Leistung zeigen, um an der Spitze zu bleiben.

Der 3,478 km lange Lausitzring, zwischen Leipzig und Berlin gelegen, besitzt einen Mix aus schnell fliessenden Kurven und einem schwierigen, technischen Innenfeld, das den Autos und Fahrern einiges abverlangt. Eine gute Balance ist wichtig, um eine starke Rundenzeit und Geschwindigkeit auf der Start- und Ziel-Geraden zu erreichen, während eine gute Beschleunigung und mechanischer Grip aus den langsamen Haarnadelkurven heraus ebenfalls entscheidend sind.

Ähnlich wie in Oschersleben zu Beginn des Jahres startet Emil Frey Racing zum ersten Mal auf dem Lausitzring. Daher ist es wichtig, die Strecke am Donnerstag bei den Test Sessions gut kennenzulernen, bevor es am Freitag ins Freie Training geht. Nach dem Test beginnt das Wochenende mit zwei einstündigen Freien Trainings am Freitag, den 19. August, um 09:35 und 14:10 Uhr. Am Samstag findet das Qualifying morgens um 08:45 Uhr statt, bevor das einstündige Auftaktrennen zur gewohnten Zeit um 13.00 Uhr beginnt. Am Sonntagmorgen findet das Qualifying um 9.00 Uhr statt, gefolgt vom Rennen um 13.00 Uhr.

Zurück zu Pressemeldungen